Die Krippenszene am Jakobsbrunnen

Unter der Szene am Jakobsbrunnen versteht man eine Geschichte aus dem späteren Leben von Jesus Christus. Jeus und eine Frau – meist mit Krug dargestellt – treffen sich an einem Brunnen.

Die biblische Geschichte fußt auf dem Johannesevangelium 4,5-11. Jesus war auf dem Weg von Judäa nach Galiäa und durchlief das Gebiet von Samarien. Als er Sychar erreichte, setzte sich Jesus aufgrund der Erschöpfung an dem dortigen Brunnen, um sich auszuruhen.

Alsbald kam eine samaritische Frau, die Wasser schöpfen wollte. Jesus forderte sie auf, ihm zu trinken zu geben. Die Samariterin fragte Jesus daraufhin, warum er als Jude sie – eine Samariterin – um Wasser bitten kann. Dies war zu der Zeit unüblich.

Der Jakobsbrunnen auf Ihrer Krippe

Gern wird diese Szene auf Krippen als Szene am Jakobsbrunnen aufgenommen. Typisch ist ein Erwachsener-Jesus mit einer Frau, die einen Wasserkrug trägt und ein Brunnen, der den Jakobsbrunnen symbolisieren soll. Besonders der Brunnen spielt eine wesentliche Rolle und kann sehr vielfältig und schön gestaltet sein. Entweder schnitzt man sich aus Holz diesen, aber auch Gips ist ein dankbarer Werkstoff für die Brunnengestaltung.